gehoertundgesehen

1. März 2012

10110010101101 – Automaten sind die besseren Poeten | Cicero Online

Vordergründig geht es vor allem darum, durch viele, schnelle, informationshaltige Texte das Google Ranking der Seite zu verbessern. Erhöht sich die Platzierung, wächst die Aufmerksamkeit, die Seitenaufrufe steigen , was wiederum mehr Werbekunden und folglich Einnahmen generiert. Der Algorithmus, der die Texte erstellt, wird letztlich durch einen anderen, den Google-Algorithmus belohnt und gefördert. Die Maschine hilft und bedient die Maschine und der Kunde zahlt. Welch automatisierte Merkwürdigkeit.

Bei reinen Nachrichten soll es aber nicht bleiben. Der Professor für Informatik und Journalistik Kris Hammond, CTO des Unternehmens „Narrative Science“, prophezeite in der New York Times, dass in fünf Jahren ein Computerprogramm den Pulitzer Preis gewinnen werde.

via Cicero online:10110010101101 – Automaten sind die besseren Poeten | Cicero Online.

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: