de lege data | Recht auf Vergessen – Google setzt EuGH-Entscheidung um und möchte europäischer werden

"Recht auf Vergessen – Google setzt EuGH-Entscheidung um und möchte europäischer werden Posted on 30. Mai 2014 by Carlo Piltz Nach der EuGH-Entscheidung im Streit zwischen der spanischen Datenschutzbehörde und Google um ein sog. „Recht auf Vergessen werden“ im Internet, hat das Unternehmen am Freitag ein Webformular bereitgestellt, durch welches Nutzer nun Löschantrage für Suchergebnisse… Weiterlesen de lege data | Recht auf Vergessen – Google setzt EuGH-Entscheidung um und möchte europäischer werden

Advertisements

Gläserner Abgeordneter dank Vorratsdatenspeicherung | heise online

"Schweiz: Gläserner Abgeordneter dank Vorratsdatenspeicherung Ein Schweizer Politiker hat Datenjournalisten seine Vorratsdaten aus sechs Monaten zur Verfügung gestellt. In einer Visualisierung zeigen die, was derartige Daten über jeden einzelnen Bürger verraten. Die Daten ergeben ein umfangreiches Profil Glättlis. Was Vorratsdaten alles über einen Menschen verraten, haben die Datenjournalisten von OpenDataCity anhand der Verbindungsdaten des Schweizer… Weiterlesen Gläserner Abgeordneter dank Vorratsdatenspeicherung | heise online

Offener Brief an Eric Schmidt: Springer-Chef Döpfner warnt vor der Macht von Google | Medien – FAZ

"Offener Brief an Eric Schmidt - Springer-Chef Döpfner warnt vor der Macht von Google 15.04.2014 · „Wir haben Angst vor Google“, bekennt Axel Springer-Chef Mathias Döpfner als erster deutsche Manager in der F.A.Z. In einem offenen Brief an Google-Vorstand Eric Schmidt kritisiert er das globale Netzmonopol des Unternehmens. Der Vorstandsvorsitzende von Axel Springer, Mathias Döpfner,… Weiterlesen Offener Brief an Eric Schmidt: Springer-Chef Döpfner warnt vor der Macht von Google | Medien – FAZ

30.CCC: Neue tiefe Einblicke ins Schreckenskabinett der NSA | c’t

"Der Netzaktivist Jacob Appelbaum hat zahlreiche neue Angriffsarten der NSA enthüllt, die bis zum Injizieren von Schadcode über WLANs aus mehreren Kilometer Entfernung Projekt \"Nightstand\" und dem Abfischen von Bildschirm- und Tastaturdaten per Radar reichen. \"Das ist schlimmer als die schlimmsten Albträume\", erklärte der Computerexperte am Montag auf dem 30. Chaos Communication Congress 30C3 in… Weiterlesen 30.CCC: Neue tiefe Einblicke ins Schreckenskabinett der NSA | c’t

2013 statt 1984 – Orwell um 29 Jahre verfehlt

"LG Smart-TVs spähen Nutzer aus Der Verdacht, dass bestimmte Smart-TVs von LG Daten über ihre Nutzer ausspähen und unverschlüsselt an das Unternehmen senden, hat sich bestätigt: LG hat auf Anfrage von heise online eingeräumt, dass einige ihrer Geräte sowohl Informationen über Dateien auf angeschlossenen USB-Speichern abgreifen als auch gegen den Willen der Nutzer das Sehverhalten… Weiterlesen 2013 statt 1984 – Orwell um 29 Jahre verfehlt

Veröffentlicht in WissTechVerschlagwortet mit

NSA “Enterprise Knowledge System”: Social Graph für Geheimdienste

Hurra, sie sind schneller als gedacht: "Die New York Times berichtete am Wochenende über NSA Programme, die komplexe soziale Graphen menschlicher Beziehungen erstellen. Die Graphen werden durch ein “Enterprise Knowledge System”, das sich die NSA 394 Millionen USD kosten lässt, erstellt. Langfristig soll das System in der Lage sein 20 Milliarden “Ereignisse” (record events) pro… Weiterlesen NSA “Enterprise Knowledge System”: Social Graph für Geheimdienste

Warum eine E-Mail nie völlig privat sein wird | Technology Review

Warum eine E-Mail nie völlig privat sein wird22.08.2013 – David Talbot ... Bestehende E-Mail-Dienste könnten etwas privater werden, wenn sie zumindest die sogenannten Header-Informationen schützen würden. Diese Technik ist zwar gut erforscht, doch es gab bislang wenig Nachfrage, sagt Sion. "Die Öffentlichkeit fragt das nicht nach, weil die Leute sich bislang kaum für Datenschutz interessierten.… Weiterlesen Warum eine E-Mail nie völlig privat sein wird | Technology Review

Veröffentlicht in WissTechVerschlagwortet mit