gehoertundgesehen

21. Mai 2017

Spruchbeutel | Textkette

„Erasmus von Rotterdam :

Vertrauliche Gespräche – Gespräch eines Abtes mit einer gebildeten Frau

Magdalia: Wie kann denn aber einer angenehm leben, der nicht ein rechtes Leben führt?

Antonius: Nein, im Gegenteil: Wie kann denn einer ein angenehmes Leben führen, der rechtschaffen lebt?

Aus: Der deutsche Renaissance-Humanismus. Abriß und Auswahl von Winfried Trillitzsch. leipzig: Reclam, 1981, S. 195f.“

Quelle: Spruchbeutel | Textkette

Advertisements

10. September 2013

Lesung: Jakob Augstein – aus seinem Buch „Sabotage“ | So., 15.09.13 – 16.00 Schloss Sacrow

Filed under: Kunst und Kultur,WERreGIERT — kunst.butler @ 21:26
Tags: ,

Das ist der erste Beitrag in kunst.butlers blog, bei dem ich denke, der könnte genausogut bei der älteren Schwester ‘gehört und gesehen’ stehen. Steht er aber nicht. Bisher. Nu doch.

kunst.butler's blog

Reihe Sacrower Begegnungen – Lesungen und mehr …
Unter Leitung von Christian Richter in Zusammenarbeit mit Ars Sacrow liest am Sonntag, 15.09.2013 um 16.00 Uhr Jakob Augstein aus seinem Buch „Sabotage“ – Warum wir uns zwischen Kapitalismus und Demokratie entscheiden müssen.

Ursprünglichen Post anzeigen

1. Juli 2013

„Kill Decision“ von Daniel Suarez

Filed under: WERreGIERT,WissTech — kunst.butler @ 13:02
Tags: , ,

via: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/buecher/thriller-kill-decision-von-daniel-suarez-wie-technik-die-welt-zum-schlechteren-wendet-11826693.html
Von Dietmar Dath

Wie Technik die Welt zum Schlechteren wendet

21.07.2012 · Schwärme tödlicher Maschinen mit messerscharfen Sinnen entfesseln einen Weltkrieg. Der Technothriller „Kill Decision“ von Daniel Suarez ist eine exemplarische Spitzenleistung eines kaum analysierten Genres. Übertreibung braucht er kaum.
Bibelfest sei der Thrillerautor: Auch die Heldin im neuen Buch von Daniel Suarez nimmt sich ein Beispiel an den fleißigen (und kriegerischen) Ameise. Nicht genug damit, dass die fliegenden, in beweglichen Verbänden operierenden Drohnen alles sehen und hören, von Infrarot bis Ultraschall, was in ihrem battlespace passiert, wo die ubiquitär überwachungsanfällige IMEI (International Mobile Equipment Identity) jeder handybesitzenden Person ohnehin eine wandelnde Zielscheibe aus ihr macht. Auf dem Höhepunkt der Verzweiflung über die Engmaschigkeit solcher Fangnetze …

19. Oktober 2011

Daniel Suarez: I. Daemon – Die Welt ist nur ein Spiel. II. Darknet

Filed under: Kunst und Kultur,WERreGIERT — faulaber @ 17:58
Tags: , ,

Vor allem: extrem spannend. Je mehr man davon weiß, wie vieler seiner Ideen bereits Wirklichkeit SIND, um so spannender ist seine Fiktion. Eine Revolution aus einer web-weit-verteilten KI-Engine. Sie fordert Opfer und eröffnet Chancen. Die Perspektive ist da verführerisch romantisch, wo die Guten – durch ein ‚Gutes‘ System (jenseits teilweiser Zwangssteuerung durch den DAEMON) eigenverantwortlich Gutes (?) tun – obwohl auch das nur im Rahmen der von DAEMON gesetzten Prämissen möglich ist (aber wann ist das Gute unabhängig von Prämissen?). Aber die Grenzen sind unklar, moralische Kategorien längst ambivalent. Kann man das hier Beschriebene wünschen oder kann man wünschen, dass es nicht so kommt? Vieles ist bedrohlich ungewiss, aber beängstigend wirddas Szenario gerade weil der Autor (fast) nur  bereits heute vorhandene Puzzleteile einsetzt (oder doch in absehbarer Zeit als real vorstellbare). Insofern tatsächlich kaum ein science-fiktion, sondern ein … der Verlag sagt: Thriller. Ich finde: Kaum eine Seite zuviel.

Übrigens: vgl. wikipedia „Augmented Reality“ oder auch Augmented reality; Die Welt ist ein touchscreen.

Bloggen auf WordPress.com.